Personen-Simulation

Description


Dieser Use Case befindet sich zurzeit in der Vorbereitung. Für die Erarbeitung sucht buildingSMART Switzerland Fachexperten, welche sich mit Ihrer BIM/VDC Praxiserfahrung aktiv engagieren möchten. Anmeldung via E-Mail


Die Planung und Integration der Personennutzung / Personenflussanalyse von Gebäuden und Infrastrukturen ist ein wichtiger, der sowohl Kosten, Effizienz wie auch die Sicherheit von Bauprojekten positiv beeinflussen kann. Damit diese Faktoren kontrolliert und minimiert werden können, braucht es eine systematische Planung und Koordination des Einsatzes der Personensimulation während des BIM Lifecycle, basierend auf den verschiedenen BIM Prozessen wie Design und Analyse, Betrieb und Unterhalt sowie Renovation. Im Fachmodell «Personensimulation» werden die jeweils notwendigen Informationen und Daten von den Projektbeteiligten, wichtige Anwendungsfälle und Analysen sowie die Interpretationsrichtlinien zur Initiierung und Durchführung von Personensimulationen in den verschiedenen Phasen dargestellt. Grundsätzlich sind digitalisierte BIM-Technologien/Modelle und BIM-Prozesse ideal geeignet, um digitale Simulationen effizient integrieren und nutzen zu können.

Der Use Case soll für Bauherren, Architekten und BIM-Manager als Leitfaden zur Anwendung der Personensimulation in BIM-Projekten dienen. Mit dem Fachmodell kann der Einsatz der Personensimulation in BIM-basierten Bauprojekten effizient evaluiert, initiiert und durchgeführt werden. Das Fachmodell stellt sicher, dass im BIM-Prozess die Daten, Resultate und Visualisierungen der Personensimulation allen Projektteilnehmer zur Verfügung stehen und von allen Teilnehmern zusätzliche Simulationen initiiert und durchgeführt werden können.

Benefits

  • Der Einbezug der Personensimulation in den verschiedenen Phasen des BIM-Lifecycle ermöglicht es, die Effizienz des Planungsprozesses bezüglich Personeneffizienz, Nachhaltigkeit und Sicherheit szu beschleunigen, Kosten zu reduzieren, die durch Nachbearbeitungen oder Renovationen anfallen, und die Sicherheit und den Brandschutz / Evakuation zu unterstützen.
  • Bauherren/Investoren sowie Planungs- und Ingenieurbüros können anhand des Use Case Personensimulation und den darin enthaltenen Kriterien den sinnvollen Einsatz der Technologie evaluieren sowie die dazu notwendigen Tools, Datengrundlagen und den Beitrag der Projektbeteiligten festlegen.
  • Die integrierten Visualisierungen liefern Architekten- und Planungsverantwortlichen einen Leitfaden zur Simulationsanalyse und -interpretation sowie Prozessmodelle im Bezug auf Personeneffizienz und Nachhaltigkeit der geplanten Gebäude.
  • Dank der Ergebnisse der Personensimulation können Mängel oder potentielle Gefahrenstellen im geplanten Gebäuden frühzeitig erkannt und kosteneffizient noch in der Planungsphase behoben werden.
  • Die weitestgehende Integration der Personensimulation in BIM-Prozesse und die Unterstützung von openBIM sowie IFC soll die allgemeine Verwendbarkeit des Use Cases sicherstellen.
  • Eine integrierte Checkliste unterstützt die Evaluation der empfohlenen Einsatzes der Personensimulation aufgrund der Gebäudecharakteristik und ein entsprechendes Vorgehen.
  • Ein umfassendes BIM-Prozessmodell zur Personensimulation unterstützt alle Beteiligten in BIM-Projekten zum zielorientierten und effizienten Einsatz der Personensimulation in den verschiedenen BIM-Phasen.

Objectives

  • Leitfaden für die in den BIM-Prozess integrierte Planung, Einsatz und Analysen der Personensimulation (Publikation)
  • Fachmodell «Personensimulation» mit Prozessbeschrieben für die Planung, Umsetzung und Analyse von Simulationen.
  • Detaillierte Angaben/Checkliste zu den Datenanforderungen für Personensimulationen in den einzelnen Bauphasen.

Basics

  • Gesetze - zu evaluieren
  • Daten / Normen - IFC Daten/ Pläne / Personenzahlen (gemessen/geschätzt)
  • Standards - zu evaluieren

Distinction

  • Der Use Case bezieht sich auf Bauwerke, in denen aufgrund der Komplexität des Designs, der Anzahl der Benutzer (Spitäler, Schulhäuser, Stadions etc. ) eine Personensimulation zur Analyse der Gebäudedynamik angezeigt oder sogar notwendig ist.
  • Der Use Case behandelt nur die generischen Phasen, Planung, Analyse, Betrieb/Unterhalt und Renovation.
  • Der Use Case fokussiert sich nur auf die Personensimulation im Zusammenhang mit BIM Projekten und -Anwendungen
-

Project Group

Copyright

Handling

Die Use Cases erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie sind auch nicht im Sinne einer aus rechtlicher Sicht allgemeingültigen Empfehlung oder Leitlinie zu verstehen, sondern soll Auftraggeber und Auftragnehmer bei der Anwendung der BIM Methode unterstützen. Die Use Cases müssen den jeweiligen spezifischen Projektanforderungen angepasst werden. Die hier aufgeführten Beispiele erheben keinen Anspruch an Vollständigkeit. Informationen beruhen auf Erkenntnissen aus der Praxis und sind dementsprechend als Best Practice und nicht allgemeingültig zu verstehen. Da wir uns in einer Phase befinden, in der Definitionen erst entstehen, kann buildingSMART Switzerland keine Gewährleistung für die Richtigkeit einzelner Inhalte übernehmen.

Logo buildingSMART Switzerland
  • GUID : F47E63D1-5B77-4A33-A447-F2AB63D02581
  • Identifier : -
  • Life Cycle Stage : Generische Phasen
  • Revision : V1.0.0.0
  • Project Status : Draft
  • Maturity level : Outlook
  • Use Case: In Progress
  • Processes: In Progress
  • ER: In Progress
  • Published on: Mar 25, 2020
  • Publisher: buildingSMART Switzerland
  • Author: Schmid, Alex