Automatisierter Bohr-Prozess

Description

Um an einer Baustelle effizienter und schneller arbeiten zu können, wird ein Bohrroboter die Bohrlöcher für die Deckenmontage vorbereiten. Die Bohrlöcher der Aufhängungen, der Befestigungen der Abhangdecken und der Aufputzapparate werden modelliert und ausgewertet. Der Bohrroboter braucht Sichtkontakt zu den Referenzpunkten auf der Baustelle, welche vor dem Einsatz des Bohrroboters markiert werden müssen. Des Weiteren müssen «digitale Sperrzonen» erstellt und die Zugänglichkeit des Roboters während den geplanten Arbeitsetappen gesichert werden. Die möglichen Bohrlochdurchmesser werden pro Bereich definiert. Die Bohrlöcher werden von dem Bohrroboter automatisch gebohrt und markiert.

Benefits

  • Die Monteure verbringen weniger Zeit damit, Löcher zu bohren; während der Roboter bohrt, können sie weitere Bauarbeiten auf einem anderen Baufeld ausführen.
  • Bohren von Hand ohne zu messen.
  • Die restlichen (nicht vom Roboter gebohrten) Bohrpunkte können automatisch mit einem Lasergerät auf die Oberfläche projiziert werden. Somit wird Zeit für Messungen gespart.
  • Falls es gesetzlich erlaubt ist (Lärmschutz), kann der Bohrroboter in der Nacht die Löcher für den nächsten Tag(en) vorbereiten.
  • Die geplanten und koordinierten 3D Objektpositionen werden mit sehr hoher Genauigkeit ausgeführt.
  • Bei Sanierungs- und Umbauprojekten können die Bauphase verkürzt und die Bewirtschaftungsperiode verlängert werden.

Objectives

  • Zeiteinsparung
  • Höhere Genauigkeit
  • Optimierung durch Automatisierung

Distinction

  • Das Input-Dateiformat in dem die Bohrpunkte geliefert werden sollen und die Bohrloch-Modellierung werden in diesem Use Case nicht berücksichtigt und behandelt.

Copyright

Handling

Der Use Case erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Er ist auch nicht im Sinne einer aus rechtlicher Sicht allgemeingültigen Empfehlung oder Leitlinie zu verstehen, sondern soll Auftraggeber und Auftragnehmer bei der Anwendung der BIM Methode unterstützen. Der Use Case muss den jeweiligen spezifischen Projektanforderungen angepasst werden. Die Informationen beruhen auf Erkenntnissen aus der Praxis und sind dementsprechend als Best Practice und nicht allgemeingültig zu verstehen. Da wir uns in einer Phase befinden, in der Definitionen erst entstehen, kann Bauen digital Schweiz / buildingSMART Switzerland keine Gewährleistung für die Richtigkeit einzelner Inhalte übernehmen.

Logo Genossenschaft Migros Ostschweiz
  • GUID : 441D6FE0-6644-41B1-9EC1-FCFE7DFB0378
  • Identifier : -
  • Life Cycle Stage : Generische Phasen
  • Revision : 1.0.0.0
  • Project Status : Draft
  • Maturity level : Outlook
  • Use Case: In Progress
  • Processes: In Progress
  • ER: In Progress
  • Published on: Jul 17, 2020
  • Last change: Aug 17, 2020
  • Publisher: Genossenschaft Migros Ostschweiz
  • Author: Petrich, Mate | Santos, Carmen